Bezirk Liezen, Ausstellung "regionale10"
Bezirk Liezen, Ausstellung "regionale10"

Play Admont

Spielerische Zugänge zu internationaler Gegenwartskunst

Ausstellung im Rahmen der "regionale10", Bezirk Liezen, Steiermark

Kuratiert von Christine Peters (D), Michael Braunsteiner (A)

3. Juni 2010 bis 7. November 2010

Bücher helfen die Welt erklären, Kunst auf ihre Art auch. Im Stift Admont mit seinem feinen Museum und seiner weltberühmten Bibliothek ging es bei der regionale10 aber nicht nur um Bücher und Kunst. Zum Erkenntnisgewinn braucht es nämlich noch eine Kleinigkeit: den Menschen und seine Fähigkeit zur Reflexion. Die Ausstellung "Play Admont" ermöglichte spielerische Zugänge zur Gegenwartskunst und forderte die Besucher/innen auf, aktiv mitzugestalten und so zu Spielpartner/innen und Erforscher/innen der Kunst zu werden. Verschiedenste Betätigungsfelder und Ausdrucksformen luden dazu ein: Choreografische Objekte, ortsspezifische Hörstationen, situative Rauminstallationen, interaktive Maschinen und performative Handlungsanweisungen machten die Besucher/innen zu Akteur/innen im Kunstprozess. Am "reactable" konnten Neugierige beispielsweise selbst komponieren und mit anderen musizieren. "If/Then Installed" von Richard Siegal/The Bakery lud die Betrachter/innen ein, per Videoprojektion gezeigte Gesten zu wiederholen. Der Brite Tim Etchells wiederum hatte eine Audioarbeit für das Naturhistorische Museum konzipiert, in der er mit dem Blick und der Aufmerksamkeit der Menschen spielte. Mitten in der Klosterbibliothek forderten Peter Hanappe und Armin Linke in ihrer Arbeit Interessierte auf, sich aus einer Vielzahl an Vorlagen eigene "Fotobücher" zu machen - ein Besucher/innenmagnet. Auch die Künstlergruppe robotlab beschäftigte sich mit der Bibiothek: Sie ließ Teile der Bibel von einem Industrieroboter mit Tinte und in gestochener Schrift schreiben. Am Eröffnungswochenende zeigte William Forsythe, erstmals in der Steiermark, seine berührende Choreografie "Monster Partitur". Der deutsche Komponist Hubert Machnik, der im ehemaligen Musikpavillon im Stiftsgarten aus der Admonter Holzindustrie eine Soundinstallation machte, arbeitete auch im Rahmen eines Workshops mit Schüler/innen und Lehrer/innen des Musikgymnasiums. Unter dem Titel "REMIX Admont" wurden die Ergebnisse in einem beeindruckenden Konzert in der Stiftskirche präsentiert. Insgesamt versammelte "Play Admont" von 24 Künstler/innen bzw. künstlerischen Teams Arbeiten, die die Aufforderung zur Einmischung und zum Spielen wörtlich nahmen. Einige der Exponate stammten aus der Museumsreihe "Made for Admont", viele andere wurden extra für die Ausstellung konzipiert.

 

Künstler/innen:

Thomas Baumann (A), Tim Etchells (GB), William Forsythe (USA/D), Peter Hanappe & Armin Linke (I), Reactable - Martin Kaltenbrunner / Sergi Jorda / Günter Geiger / Marcos Alonso (A/E), Hubert Machnik (D), Hans Pollhammer (A), Werner Reiterer (A), Robotlab (D), Constanze Ruhm (A), Richard Siegal / The Bakery (USA/F), Christa Sommerer & Laurent Mignonneau (A/F), Martin Walde (A), Hans Winkler (D), Erwin Wurm (A), Johannes Deutsch (A), Julius Deutschbauer (A)

  

http://www.regionale10.at/cms/ziel/69734330/

 

Katalog:

2010, Stift Admont, Museum ; [anlässlich der Ausstellung & ; im Rahmen des Kulturfestivals Regionale10] / [Hrsg.: Benediktinerstift Admont. Michael Braunsteiner ; Christine Peters]. Weitra : Bibliothek der Provinz, 2010. 64 S. : zahlr. Ill. ; 24 cm: Text dt. und engl. ISBN 978−3−900000−97−4

 

Elektronischer Katalog:

http://www.regionale10.at/cms/dokumente/11565301_61053073/d5c82339/r10_play_admont_katalog.pdf