Hans Winkler, Im Gesäuse
Hans Winkler, Im Gesäuse

Hans Winkler

 

* 1955 in Rott am Inn

Lebt und arbeitet in Berlin und New York / Lives and works in Berlin und New York

 

 

Im Gesäuse, Handbuch für Wilderer

Produktion: steirischer herbst 2004, in Kooperation mit MADE FOR ADMONT

In seiner Audioinstallation setzt Hans Winkler sich mit den Geschichten und Mythen über das Wildern auseinander, so z. B. mit jener über den legendären „Schwarzen Peter“. Nach wie vor erzählt man sich auf der Haindlkarhütte im Gesäuse Geschichten, die sich um diesen Wilderer ranken. In den Jahren 1870-1880 entzog er sich regelmäßig der Verfolgung durch die Jäger, indem er sich in unüberwindlich geltende Felsformationen wagte und immer wieder einen mysteriösen Fluchtweg fand, der später nach ihm „Peternpfad“ benannt wurde. Der „Schwarze Peter“ wurde nie gefasst. Seine Identität ist bis heute unbekannt. In Gesprächen mit Bauern und Hirten sammelte Hans Winkler überdies Informationen zu einem seit Generationen mündlich überliefertem Regelwerk, einer Art Handbuch für Wilderer.

 

In the Gesäuse, Handbook for Poachers

Production: steirischer herbst 2004, in cooperation with MADE FOR ADMONT

In his audio installation, Hans Winkler explores the stories and myths of poaching, specifically those surrounding the legendary ‘Black Peter’. Even today in the Haindlkarhütte, an alpine refuge in the mountainous Gesäuse region, tales of his deeds still circulate. Over the period 18701880, ‘Black Peter’ repeatedly managed to evade all who attempted to pursue him by climbing apparently insurmountable rock faces, locating a secret escape route that is still named after him – the ‘Peternpfad’. ‘Black Peter’ was never caught and his identity remains shrouded in mystery. Winkler interviewed local farmers and shepherds to collect the traditional oral lore that has been handed down over generations - a kind of Handbook for Poachers.